Schuhbeck

Probleme mit den Eiern

by Gunnar on 28. Januar 2009 · 5 comments

Neulich besuchte ich einen überteuerten Kochkurs bei Onkel Schuhbeck, den man auch die Krake vom Platzl nennt. Also eigentlich nennt ihn niemand so, nur ein Kollege, der damit mäßig subtil auf die Größe des Schuhbeck’schen Restaurant- und Ladenimperiums anspielt. Ist aber hübsch gesagt, daher übernehme ich den Schimpf mal, jedenfalls solange, bis seine Anwälte den Text hier finden und mich auf Unterlassung sowie die Herausgabe des Kartoffelpufferrezeptes meiner Großmama selig verklagen. Seit dem Kurs weiß ich mehr über Chillisalze, Wirsingzubereitung und die Tatsache, dass die Härte von Messern in Rockwell gemessen wird. Alles schön-schön, aber darum geht’s gar nicht, mich verblüffte vielmehr…

…einer der anwesenden Mit-Kocher. Der, ein gestandener Mann von sicher an die fünfzig Winter, wusste nicht einmal, wie man einen Apfel schält und aufschneidet, geschweige denn, wie man ein Ei halbwegs unfallfrei aufschlägt. Ein Ei! Das ist ja noch unter Schwierigkeitsstufe 1, das ist ja quasi noch Tutorial. Schwer fassbar, das.

Wie hat diese Generation überhaupt bis zur Ehe überlebt?

Vermutlich bis 23 bei Mutti und dann entweder die Kommilitonin oder die Jugendliebe geheiratet. Und seither zwei linke Haushaltshände vorgetäuscht. Ach, es muss damals eine Freude gewesen sein, ein Mann zu sein.