Weihnachten

Fröhliche Weihnachten

by Gunnar on 24. Dezember 2012 · 4 comments

Herr Kaliban wünscht allen Mitlesenden ein frohes Fest, Klingglöckchen Klingeling, glückliche Kinderaugen, sowie ein bisschen Entspannung, falls nötig. Und die innere Kraft, einem Teil der angebotenen Magenverderber zu widerstehen. Und freundliche Gespräche mit Menschen, die man sonst selten sieht.

Und überhaupt auch sonst alles Gute.

Frohe Weihnachten!

by Gunnar on 24. Dezember 2011 · 8 comments

Hej, liebe Leser!

Ich wünsche euch eine angenehme Feier im Kreise der Anverwandten oder der besten Freunde oder meinetwegen der Gäste der SM-Party. Möge jeder nach seinem Gusto einen angenehmen Abend verleben.

Ich wünsche zudem allen Gelassenheit und die innere Kraft, angebotenen Kalorienbomben und Schnäppsen wenigstens teilweise zu widerstehen. Und tolle Geschenke, die von Herzen kommen. Und leuchtende Kinderaugen. Und freundliche Gespräche mit Menschen, die man zu selten sieht.

Und so.

Frohe Weihnachten!

Geschenke für Männer (und andere Menschen)

by Gunnar on 18. Dezember 2011 · 17 comments

Die Sonntagslinks werden verschoben, statt dessen ein saisonales Highlight, die kalibanischen Geschenktipps.

Alle Jahre wieder das Problem: Was schenkt man den Kerlen? Freunde, Brüder, Ehemänner — Jungs sind ja ein bisschen schwierig zu beschenken, sagt man. Oder vielleicht sagen das auch nur Frauen, die beim Schenken oft nicht nach dem männlichen Prinzip Ich schenke, was ich selber gerne hätte vorgehen, sondern Geschenke an Männer als Gelegenheit zum Upgrade begreifen. Der Typ hat keinen Schal und kauft sich auch keinen, weil es das uncool findet — zack, Weihnachten liegt ein 3-Meter-Trumm in dezentem Gelborange unter dem Baum. Seine elektrische Zahnbürste ist kaputt, zack, hier ist die neue. Er interessiert sich nicht für Philosophie, obwohl sie gerne einen Gesprächspartner hätte, an dem sie ihr Volkshochschulwissen ausprobieren kann — zack, das nächste Präsent ist Heidegger für Dummies. Oder so. Es folgen ein paar wirklich brauchbare Geschenke, darunter dieses Jahr auch solche, die Frauen oder Kindern auch gefallen. With love from Kaliban.

11Freunde: Geld schießt keine Tore, Geld kann aber einem dem Sport der Sporte wohlgesonnenen Herrn das vermutlich beste Fußballmagazin der Welt verschaffen. Die 11Freunde ist immer noch ein Geheimtipp, obwohl es sie schon ein paar Jahren gibt, ein rundum gelungenes Heft über Fußball aus der Sicht wahrer Fans.

[11 Freunde: 47 Euro]

Tender Bar: Tender Bar ist kein Roman im eigentlichen Sinne, sondern eine erzählende Autobiographie eines eher gewöhnlichen Lebens. Das Buch hat traurige Stellen, lehrreiche Stellen, bezaubernde Stellen, spannende Stellen — alle vereint, alle brillant geschrieben. Pflichtbuch für Männer. Gefällt jedem, quer durch alle Altersstufen.

[Amazon: ab 9,90]

Frühstücksbrettchen: Diese Brettchen sind Unikate, bei denen sich die Platzierung der eingebrannten Figur immer nach dem Verlauf der Maserung des Akazienholzes richtet. Sehr schick.

[Pension für Produkte, ca. 14 Euro]

Taxi Driver Wisdom: Ein edel gebundenes Buch, schön gestaltet, mit allerlei fundamentalen Weisheiten darin, welche die Redakteurin angeblich echt von New Yorker Taxifahrern abgelauscht hat.

[Amazon: 11,95]

Macbook Decals: Aufkleber für Macs und andere i-Geräte gibt’s im Internet zuhauf zu kaufen, in freier Wildbahn sieht man die Dinger fast nie. Gutes Geschenk für den Mac-ianer, der schon alles hat.

[Etsy: ca. 8 Euro]

Penny Arcade-Poster: Das Birds are weird-Poster hing jahrelang in Herrn Kalibans Büro und wurde von Besuchern immer sehr bewundert. Kunstfreunde lassen es noch bei einem lokalen Shop für 70 Steine auf Holz aufziehen.

[Penny Arcade: ca. 11 Euro]

Smartphone-Hülle: Grundsätzlich sind Smartphones bei okayer Behandlung gar nicht so anfällig, aber wenn’s eine Hülle sein soll, dann doch gleich eine angemessen hübsche, aus Filz beispielsweise.

[Dawanda: 14,60]

Murder Mysteries: ein großartiges Buch, das auch Leuten Freude macht, die sonst mit Comics nix am Hut haben. Gaiman erzählt eine böse Geschichte über zwei Mord, einen in Los Angeles, einen im Himmel, deren Geschichten sich verschlingen.

[Amazon: 10,99]

Verdammte Scheiße, schlaf ein: Ein als Kinderbuch getarntes Werk für geplagte Eltern sehr kleiner Kinder. Netter Gag als Mitbringsel. Gibt’s auch auf Englisch.

[Amazon: 9,99]

You are not so smart: Cleveres Buch darüber, wie das eigene Gehirn einen betrügt, indem es quasi die Geschichtsschreibung des Lebens verändert. Aufschlussreich und intelligent.

[Amazon: 16,80]

Chocri-Schokolade: Chocri ist ein Online-Shop, bei dem man Schokolade aus einem Zutaten-Baukasten selber individualisieren kann. Schmeckt gut, sieht gut aus, sicherer Tipp.

[Chocri: ab ca. 5 Euro]

Kindle: Die Kindle-i-sierung greift in meinem Bekanntenkreis rapide um sein, alle Käufer (auch ich) äußern auch Monate danach große Zufriedenheit mit dem Ding. Kann also so schlecht nicht sein, denke ich, auch wenn der eine oder andere anfangs Bedenken hat, weil der Kindle nach Plastik und nicht nach Druckereichemikalien riecht.

[Amazon: ab 99 Euro]

Akkuratus2: Viele Kinderbücher sind ästhetisch unerträglich, eine Ausnahme sind die Akkuratus-Bücher von Klett. Die wenden sich an Zweijährige, sind aber trotzdem so gezeichnet, dass normale Erwachsene davon keine Hirnblutungen bekommen.

[Amazon: 9,90]


Disclaimer: Angegebene Preise ohne Gewähr und Versandkosten. Verfügbarkeit bis Weihnachten habe ich auch nicht überprüft.

Frohes Fest!

by Gunnar on 24. Dezember 2009 · 9 comments

Zum Fest alles Gute, Schöne, Bare wünscht euch

Herr Kaliban

P.S. Anhören. Ist wichtig für die Weihnachtsstimmung:

Donnerstagslinks

by Gunnar on 18. Dezember 2008 · 6 comments

BILD: Der Niedergang von Island, in zehn einfachen Schritten. ###

BILDER: Eine sehr schöne Sammlung von schwarzweißen Logos. ###

BILDER: 30. Arten. An. Einem. Stromschlag. Zu. Sterben. Absurd. ###

BILDER: Wenn andere Künstler die Mona Lisa gemalt hätten, sähe sie so aus. ###

VIDEO: Weihnachts-Gag. Ganz hübsch gemacht. Und customizable. ###

VIDEO: Schnell noch gucken, ehe es Winter ist: Der großartige Dr. Felix Bonke liest ein sehr schönes Stück über den Herbst. ###

VIDEO: Wie konzentriert Videospieler beim Spielen sind. ###

SITE: Powerpoint nervt und Keynote läuft nicht ohne Mac? Wie wäre es mit SlideRocket? Man braucht allerdings schnelles Internet. ###

SITE: Stumpedia ist eine Art Google-Konkurrenz, aber mit Menschen statt Algorithmen. Findet weniger, trifft aber besser. Theoretisch jedenfalls. ###

Sonntagslinks

by Gunnar on 14. Dezember 2008 · 2 comments

STORY: Unglaublich — McCains Leute verkaufen gebrauchten Blackberry voller Telefonnummern und E-Mails. Absurd. ###

STORY: Acht mild absurde Weihnachtsbräuche aus aller Welt. ###

TEXT: Wieviele Kalorien man bei welchen Sexpraktiken verbrennt. ###

TEXT: Die Medienkompetenz deutscher Ministerien. Wundert mich nicht. ###

VIDEO: 40 inspirierende Ansprachen in 2 Minuten. We will fight! ###

VIDEO: Im Weltraum wird dir schwindelig? In den Tropen bekommst du Hitzepickel? Spiel doch mit dem Baggersimulator. ###

VIDEO: Bankers Band Aid: “Oooooh, no strippers or cocaine, just anger, hate and blame.” ###

BILD: Das süßeste Baby der Welt und der angrenzenden Galaxien. Ahem. ###

Weltkonsumtag jetzt!

by Gunnar on 8. Dezember 2008 · 12 comments

BMW geht den Bach runter, Daimler gleich mit, auch VW und Porsche, mit dem kleinen Unterschied, dass Porsche dabei in einem Luxusdampfer fährt und Onkel Wendelin in einem Mantel aus Geldscheinen vom Sonnendeck winkt. Die Banken machen dicht und behalten unser Geld sicherheitshalber ein, die Exportwirtschaft schrumpft wie ein angestochener Luftballon, der Euro wird gegen den Renminbi abgewertet und Werder Bremen verliert noch mehr Heimspiele.

Die Welt schlittert, ach was, skatet in eine Rezession. Und Angela Merkel steht SO kurz davor, eine Entscheidung zu treffen, irgendeine. So ernst ist die Lage.

Aber hey, bald ist Weihnachten.

Wir haben es in der Hand: Lasst uns in einer gewaltigen Anstrengung eine Art Weltkonsumtag begehen und die Wirtschaftskrise durch einen amokartigen Kaufrausch abwenden. Lasst uns Endzeitrollenspiele kaufen und B-Blockbuster auf Blu-Ray, Flachbildschirme und iPods, Ikeas-Sofas und Kunstdrucke, Spielezeitschriftenabos und Fresskörbe. Das Geld dabei aber bitte gleichmäßig über die Industrien streuen und immer drauf achten, dass die Produkte auch deutscher Herkunft sind, sonst nutzt das ja nix. Die chinesischen Spielzeugfabrikanten oder die italienischen Olivenölpanscher sollen gefälligst andere retten.

Hm. Ich rede wirr. Ich sollte keine politischen Blogs lesen, das bringt mich immer so auf.